Anmelden Service Manager Warenkorb

Prüfservice

Überall dort wo Sie sind

Ob in Ihrer Industriehalle oder direkt auf Ihrer Baustelle in den Alpen – unser Prüfservice ist in der gesamten Schweiz für Sie unterwegs.

Unser Service

Lassen Sie Ihre Arbeitsmittel und Geräte regelmässig von uns prüfen und kommen Sie so Ihren gesetzlichen Verpflichtungen nach. Wir garantieren Ihnen eine professionelle Wartung durch unsere qualifizierten Mitarbeiter nach den geltenden Normen.

Mit einer jährlichen Kontrolle Ihrer Arbeitsmittel durch Hebetech

  • sparen Sie Zeit und Geld, da versteckte Mängel erkannt und beseitigt werden, bevor Schäden eintreten.
  • leisten Sie einen aktiven Beitrag zu mehr Arbeitssicherheit, für Sie und Ihre Mitarbeiter.
  • erfüllen Sie die gesetzlichen Verpflichtungen.
  • sind Ihre Kontrollen vollumfänglich dokumentiert.

Für Ihre Sicherheit! - Wir bieten einen umfassenden Prüfservice in folgenden Kategorien an:

  • Regalprüfung
  • Anschlagmittel
  • Seiltechnik
  • Hubgeräte
  • Lastaufnahmemittel
  • Fördertechnik
  • Kransysteme
  • Ladungssicherung
  • Arbeitssicherheit
  • Steigtechnik

Gesetzliche Grundlagen

Gestützt auf das Bundesgesetz über die Unfallversicherung
(UVG Art. 81 - 88) sind gemäss der Verordnung über die Unfallverhütung (VUV Art. 32b) Arbeitsmittel gemäss den Angaben des Herstellers fachgerecht in Stand zu halten. Dabei ist dem jeweiligen Einsatzzweck und Einsatzort Rechnung zu tragen. Die Instandhaltung ist zu dokumentieren.

Regalprüfung

Die Regale im Lager halten grossen Lasten stand und sorgen für Ordnung und schnelles agieren im Warenhaus. Deswegen sollten Regale regelmässig, mindestens einmal jährlich, einer Prüfung unterzogen werden, um Schäden und  potenzielle Risiken rechtzeitig zu erkennen und somit Unfälle vermeiden zu können.

  • Lagerbetreiber sind verantwortlich für die gefahrlose Bedienung der Regalanlagen und somit für die Sicherheit der Mitarbeiter.
  • Regale sind auf mögliche Verschleisserscheinungen wie eventuelle Schäden zu überprüfen. Zudem muss  sichergestellt sein, dass die Regale, deren Beladung und die Schutzmassnahmen den Vorschriften entsprechen. 

Anschlagmittel

Ob Seil, Kette oder Gurte, ohne sie kann praktisch kein Hebevorgang stattfinden. Die Verbindung zwischen Kran und Last, die halten muss. Immer! Zur Sicherheit für alle Beteiligten ist ihnen eine besondere Beachtung zu schenken.

  • Auf allen Anschlagmitteln ist die höchstzulässige Tragfähigkeit angegeben, die nicht überschritten werden darf.
  • Bauteile nach DIN EN 818 werden mit der Nenngrösse und der Güteklasse markiert.
  • Die Eignung der Anschlagmittel ist für den jeweiligen Einsatzzweck genau zu prüfen.

Zu prüfende Anschlagmittel sind: Anschlagketten, Anschlagseile, Rundschlingen und Hebebänder sowie Kombinationen zwischen einzelnen Produkten.

Produktbeispiele

Seiltechnik

Ob als Montageseil am Baukran oder als Absturzsicherung für den Menschen, Seile können im Hoch-, oder Tiefbau sehr vielseitig eingesetzt werden. Durch falsche Nutzung können Fasern jedoch reissen, was die Stabilität des ganzen Seiles in Gefahr bringt. Aber auch Seilflaschen oder Umlenkrollen bergen durch die stetige Abnutzung ein Risiko.

  • Seile sind auf dessen Drähten und Litzen zu überprüfen.
  • Die höchstzulässige Traglast darf bei allen Seilen sowie dessen Zubehör nicht überschritten werden.

Zu prüfende Seiltechniken sind: Drahtseile, Seilflaschen, Schlösser, Umlenkrollen und Seilwirbel.

Produktbeispiele

Hubgeräte

Universelle Helfer für die verschiedensten Aufgaben. Ob manuell oder elektrisch, sie verrichten oft jahrzehntelang sicher und zuverlässig ihren Dienst. Besonders wichtig, dass die Lastbremse regelmässig überprüft wird, damit das Arbeiten sicher bleibt.

  • Auszug aus SUVA-Publikation: "Krane und ihr Zubehör dürfen nur in betriebssicherem Zustand benützt werden. Mängel, die die Sicherheit beeinträchtigen, sind vor Weiterverwendung des Krans zu beheben."
  • Zum Begriff "Krane" zählen wir auch lose Hubgeräte.

Zu prüfende Hubgeräte sind: Ratsch- und Flaschenzüge, Elektrokettenzüge, Seilzuggeräte.

Produktbeispiele

Lastaufnahmemittel

Lastaufnahmemittel kommen dann zum Einsatz, wenn Platz und Höhen knapp oder beengt sind. Sie sind, wie Krane und Anschlagmittel auch, regelmässig zu prüfen.

  • Alle Krane inklusive der Lastaufnahmemittel müssen regelmässig instand gehalten werden.
  • Der Kranbetreiber ist für die Instandhaltung verantwortlich.
  • Die Instandhaltung muss gemäss den Angaben des Herstellers erfolgen.

Zu prüfende Lastaufnahmemittel sind: Lasttraversen, Greifer, Hebeklemmen und Hebemagnete.

Produktbeispiele

Fördertechnik

Mit Gabelhubwagen, umgangssprachlich auch Palletrolli genannt, Schwerlastfahrwerke oder Stapleranbaugeräte können Gegenstände schnell und einfach transportiert werden. Sie sind ideal, wenn es darum geht schwere Lasten zu verschieben. Zudem bieten sie eine sichere Arbeitsumgebung und lassen schwere Maschinen leicht aussehen.

  • Hubwagen müssen regelmässig auf Ihre Funktion und Traglast überprüftwerden
  • Die Instandhaltung muss gemäss den Angaben des Herstellers erfolgen

Zu prüfende Fördertechniken sind: Schwerlastfahrwerke, Stapleranbaugeräte, Hubwagen und Tische.

Produktbeispiele

Kransysteme

Lastaufnahmemittel kommen dann zum Einsatz, wenn Platz und Höhen knapp oder beengt sind. Sie sind, wie Krane und Anschlagmittel auch, regelmässig zu prüfen. 

  • Alle Krane inklusive der Lastaufnahmemittel müssen regelmässig instand gehalten werden.
  • Der Kranbetreiber ist für die Instandhaltung verantwortlich.
  • Die Instandhaltung muss gemäss den Angaben des Herstellers erfolgen.

Zu prüfende Kransysteme sind: Säulen-, und Wanddrehkrane.

Produktbeispiele

Ladungssicherung

Seit Inkrafttreten der neuen Strassenverkehrsordnung (VRV) sind die Anforderungen an eine korrekte Ladungssicherung noch umfassender geworden. Die einzige Verantwortung hierfür trägt der Fahrzeuglenker.

  • Auf allen Zurrmitteln muss die maximal zulässige Vorspannkraft ersichtlich sein.
  • Sind diese Angaben nicht mehr ersichtlich, ist das Zurrmittel aus dem Verkehr zu nehmen.
  • Beschädigte Zurrmittel dürfen nicht weiterverwendet werden.

Zu prüfende Ladungssicherungen sind: Zurrgurte, Zurrketten und Ratschenspanner.

Produktbeispiele

Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA)

In letzter Instanz sind diese Systeme im wahrsten Sinne des Wortes die Lebensversicherung für den Mitarbeiter. Dementsprechend sorgfältig müssen diese Systeme gelagert und regelmässig geprüft werden.

  • Die Nutzungsdauer aller PSA-Materialien ist aus den Angaben des jeweiligen Herstellers zu entnehmen.
  • Bei sichtbaren Beschädigungen oder im Falle eines Absturzes ist das Material sofort ausser Verkehr zu nehmen und durch eine Fachperson zu prüfen.

Zu prüfende Arbeitsmittel sind: Auffanggurte, Verbindungsmittel, Höhensicherungsgeräte & Schutzhelme.

Produktbeispiele

Steigtechnik

Alle Steighilfen müssen in einwandfreiem Zustand sein, um damit sicher Arbeiten zu können. Auch müssen Sie sachgerecht gelagert werden. Je nach Betriebsverhältnissen und Beanspruchung des Materials muss der Prüfintervall angepasst werden. Wir empfehlen mindestens einmal jährlich eine Prüfung durchzuführen.

  • Bei sichtbaren Beschädigungen, Deformationen, Risse oder fehlenden Gummifüssen, ist das Material sofort ausser Betrieb zu nehmen und durch eine Fachperson zu prüfen.
  • Beschädigte oder unvollständige Leitern und Teile dürfen nicht mehr verwendet werden.

Zu prüfende Steigtechniken sind: Anlegeleitern, Bockleitern, Mehrzweckleitern, Rollgerüste und Arbeitsplattformen.


Produktbeispiele

Wir sind für Sie im Einsatz

Kontakt

Persönliche Beratung

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen? Unser Kundenservice steht Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

So erreichen Sie uns

Telefon
+41 (0)55 451 02 00
Fax
+41 (0)55 451 02 02
E-Mail
info@hbt-ag.ch

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag
07:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:30 Uhr

Unsere Adresse

Hebetech AG
Schufelistrasse 8
CH-8863 Buttikon